Terre à Terre

Terre à Terre (Zwei-Takt Galopp) ist eine Lektion aus der Hohen Schule des Reitens. Sie gehört zu den Lektionen der so genannten Hohen Schule auf der Erde.

Es handelt sich beim Terre à Terre um eine Kunstgangart des Galopp. Es wird aus der Levade heraus entwickelt, bei der das Pferd mit gebeugten Hanken auf der Hinterhand steht, und die Vorhand erhebt. Wenn sich das Pferd mit der Vorhand wieder herablässt, so springen die Hinterbeine gleichzeitig unter den Körper. Dadurch entwickelt sich eine galoppähnliche Gangart ohne nennenswerten Raumgriff. Terre à terre kann seitwärts und geradeaus geritten werden.

Kombinert man das Terre à Terre mit der so genannten Carriere, so ist in kurzer Zeit ein hoher Tempo- und Raumgewinn möglich. Hierbei erhebt das Pferd die Vorhand, bleibt aber nicht stehen, sondern greift mit den Vorderbeinen weit nach vorne aus, und gewinnt dadurch an Boden. Danach wird die Hinterhand normal wieder unter den Körper gesetzt.

Andere Namen für das Terre à Terre sind Repulon oder Redopp (letzterer hebt allenfalls stärker die Vorhand).




nach oben




Lesezeichen - Bookmarks:
wong
alltagz icio Linkarena live seekxl seoigg Weblinkr webnews Yigg del.icio.us Digg Google Technorati Yahoo


Sporthorses-International - BrüHe GbR